Forschung an neuen Precursoren für Carbonfasern

Aufgrund ihrer einzigartigen chemischen, elektrischen sowie mechanischen Eigenschaften sind Carbonfasern für eine Vielzahl industrieller Anwendungen von großer Bedeutung.

Bisher sind Polyacrylnitril sowie Pech die am häufigsten genutzten Ausgangsmaterialien zur deren Herstellung. Carbonfasern, basierend auf nachwachsenden Rohstoffen, rücken aber zunehmend in Fokus des industriellen Interesses. 

Seit dem 01.12.2014 arbeiten Forscher des Fraunhofer Institutes für Angewandte Polymerforschung und des Faserinstitutes Bremen e.V. gemeinsam daran, um Precursoren auf Basis des Biopolymers Lignin bereitzustellen. Die Vorzüge des nativen Polymers sind dabei die geringen Materialkosten, die große Verfügbarkeit sowie dessen polyaromatische Struktur.


Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderte und über den Projektträger Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. laufende Verbundvorhaben „Ligninbasierte Carbonfasern“ (LiCaFib) wird sich in den nächsten 3 Jahren intensiv mit der Faserentwicklung beschäftigen, bei der das Erspinnen von Ligninfasern und die anschließende Konvertierung zu Carbonfasern im Fokus stehen werden.

Ziel ist es, eine Basistechnologie zur Herstellung ligninbasierter Carbonfasern zu entwickeln, welche es ermöglicht, kostengünstige Carbonfasern für neue Volumenmärkte bereitzustellen.

Unterstützt wird das Vorhaben von StoraEnso, dem zweitgrößten Forstunternehmen der Welt, und vom weltweit größten Flugzeughersteller Airbus.

Aktuell

20.04.2017
21. Symposium „Verbundwerkstoffe und Werkstoffverbunde“ (5.-7.Juli 2017/Bremen)
Die weltweite Nachfrage nach neuen Werkstoffen wächst kontinuierlich, denn über zwei Drittel alle... mehr
31.03.2017
AERO 2017 - THE GLOBAL SHOW FOR GENERAL AVIATION
vom 05. - 08. April 2017 finden Sie uns auf der AERO in Friedrichshafen zusammen mit Aviares|Avia... mehr
26.10.2016
Miniaturdrucksensoren für die Fertigungsüberwachung (Fiber & Flow)
Seit dem 1. Oktober 2016 forscht das Faserinstitut Bremen e.V. gemeinsam mit dem Institut für ... mehr

Ansprechpartner

Bei diesem Thema hilft Ihnen gerne weiter

Lars Bostan
bostan@faserinstitut.de
Tel.: +49 421 218 58669